Ikarios

Ika­ri­us, der römi­sche Name für Ika­ri­os, war ein grie­chi­scher Halb­gott der Athe­ner, der als Dank, dass er ihm sei­ne Gast­freund­schaft anbot, von Dio­ny­sos in der Her­stel­lung des Wei­nes unter­rich­tet wur­de. Ika­ri­os bewir­te­te mit sei­nem ers­ten selbst­ge­kel­ter­ten Wein Hir­ten und Bau­ern in Atti­ka, die sich jedoch in ihrer Trun­ken­heit ver­gif­tet sahen, Ika­ri­os töte­ten und ihn unter einem Baum am Berg Hymet­tos begru­ben. Ika­ri­os’ Toch­ter Eri­go­nes Hund Mära fand schließ­lich das Grab. Eri­go­ne erhäng­te sich des Trau­erns wegen am Baum, unter dem Mära aus Ein­sam­keit starb. Zeus ließ Ika­ri­os als Boo­tes, den Bären­hü­ter, Eri­go­ne als Jung­frau und Mära als das Stern­bild Siri­us am Him­mel auf­er­ste­hen. Dio­ny­sos schick­te den Athe­nern für ihre Undank­bar­keit die Pest und Rase­rei der Jung­frau­en, die dar­auf aus eige­nen Stü­cken das Schick­sal Eri­go­nes teilten.

Die Web­sei­te zum Blog: ikarius.net

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone