ikariusBlog

Das Kardinalsystem anders betrachtet

Von in geografie, nautik

Neu­lich bin ich im Zuge einer Segeltörn-​​Vorbereitung über eine Gra­fik des Kar­di­nal­sys­tems gestol­pert und bei der Betrach­tung der­sel­ben ins Sin­nie­ren gekom­men. Ich konn­te mir nicht erklä­ren, war­um sich auf der durch Kar­di­nal­ton­nen gekenn­zeich­ne­ten Untie­fe eine Kom­pass­ro­se befin­det. Weder dient dies son­der­lich der Anschau­ung, noch ist die um die Mit­te plat­zier­te Kom­pass­ro­se navi­ga­to­risch von Bedeu­tung, zumin­dest nicht im Sin­ne des Kar­di­nal­sys­tems: Dass zwi­schen Nor­den und Wes­ten Nord­wes­ten liegt, wird einem Navi­ga­tor bekannt sein, und abge­se­hen davon, dass man von der Was­ser­ober­flä­che…  

… wei­ter­le­sen (read more)

Zollmole Piran, fehlende Gummifender

Von in geografie, nautik, verkehr

Bei mei­nem letz­ten Segel­törn Ende August 2015 in der obe­ren Adria war ein Anle­gen an der Zoll­mo­le in Piran (Slo­we­ni­en) zum Aus- und Ein­kla­rie­ren erfor­der­lich. Ich habe mich sehr dar­über gefreut, dass die Arbei­ten am Mau­er­werk nun end­lich abge­schlos­sen waren und man an der Zoll­mo­le wie­der längs­seits gehen kann. Die Freu­de ver­flog aber schnell wie­der, als ich nach dem Fest­ma­chen die Lage der Fen­der über­prüf­te. Denn anstatt der befes­tig­ten dia­go­na­len Gummi-​​Fender rag­ten dün­ne Schrau­ben in Rich­tung mei­ner Bord­wand, die durch…  

… wei­ter­le­sen (read more)

Navionics-​Tracks Zeitpunkte ermitteln

Von in geografie, nautik

Navio­nics ist eine belieb­te Navi­ga­ti­ons­soft­ware für Smart­pho­nes und für einen schnel­len Kon­troll­blick und zwei­tes oder drit­tes Back­up in der Navi­ga­ti­on hilf­reich. In der Nach­be­ar­bei­tung eines Segel­törns woll­te ich vor Kur­zem aus einem in Navio­nics auf­ge­zeich­ne­ten Track Durch­fahrts­zei­ten zu bestimm­ten Koor­di­na­ten aus­le­sen und war erstaunt, in der sonst doch sehr kom­ple­xen Soft­ware hier­für kei­ne Mög­lich­keit zu fin­den. Auch ein als .KMZ expor­tier­ter und in Goog­le Earth impor­tier­ter Track zeigt nur Start- und End­zei­ten. Nach eini­ger Suche bin ich auf eine eini­ger­ma­ßen…  

… wei­ter­le­sen (read more)

DWD webSDR 147,3 kHz mit fldigi dekodieren

Von in geografie, linux, nautik

Auf der Suche nach einem mari­ti­men Wet­ter­dienst, des­sen Emp­fang kei­ne Inter­net­ver­bin­dung vor­aus­setzt, bin ich auf einen inter­es­san­ten Ser­vice des Deut­schen Wet­ter­diens­tes gesto­ßen, den ich hier näher beschrei­ben möch­te. Für den Emp­fang benö­tigt wer­den ein Radio, das Fre­quen­zen unter 150kHz emp­fan­gen kann, und ein Lap­top zum Deko­die­ren des ver­schlüs­sel­ten Signals. Die­ses Set­up klingt zwar etwas umständ­lich, die wert­vol­len Wet­ter­da­ten sind jedoch auf ande­rem Weg prak­tisch nicht zu erhal­ten. Und, mit die­ser Hard­ware las­sen sich so neben­bei auch NAVTEX und Wet­ter­fa­xe dar­stel­len!…  

… wei­ter­le­sen (read more)

Der Saurüssel, 1.340m

Von in geografie

Wer am Schnee­berg­mas­siv eine weni­ger fre­quen­tier­te Wan­der­rou­te sucht, soll­te sich ein­mal den gemüt­li­chen Weg auf den Sau­rüs­sel näher anse­hen. Die rund 800 Höhen­me­ter und ins­ge­samt 10km Distanz eig­nen sich für die gan­ze Fami­lie und bie­ten eine abwechs­lungs­rei­che Wan­de­rung durch eine wun­der­schö­ne Natur mit atem­be­rau­ben­den Aus­bli­cken auf Payer­bach und den Sem­me­ring. Die Anrei­se erfolgt bequem mit dem Auto oder Zug, der Bahn­hof Payer­bach wird stünd­lich ange­fah­ren. Die ers­te Vier­tel­stun­de ent­spricht dem Weg in die “Eng” und wur­de von mir bereits im…  

… wei­ter­le­sen (read more)

0

Durch die Ötschergräben

Von in geografie

Der Natur­park Ötscher-​​Tormäuer ist ein belieb­tes Aus­flugs­ziel. Die Ötscher­grä­ben, der “Grand Can­yon Öster­reichs”, muss man ein­mal gese­hen haben. Dank der Maria­zel­ler­bahn, die seit über 100 Jah­ren zwi­schen St. Pöl­ten und Maria­zell ver­kehrt, erge­ben sich eine Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten, die Ötscher­grä­ben zu bege­hen. Ich möch­te hier eine Rou­te beschrei­ben, die durch die spek­ta­ku­lärs­ten Tei­le, näm­lich die Hin­te­ren Tor­mäu­er und die gesam­ten Ötscher­grä­ben bis zum Schlei­er­fall führt. Wegen der his­to­ri­schen Maria­zel­ler­bahn bie­tet sich eine Anrei­se mit dem Zug an, aber auch bei…  

… wei­ter­le­sen (read more)

0

Stadelwand - Schneeberg - Weichtal

Von in geografie

Der Sta­del­wand­gra­ben wird eher sel­ten durch­quert, meist dient er nur dem Zustieg zur Sta­del­wand, einem Klet­ter­pa­ra­dies für Ken­ner. Dabei ist der Weg durch die urwald­ähn­li­che Land­schaft ein ech­ter Geheim­tipp. Der durch­ge­hend stei­le Weg for­dert die Kon­di­ti­on, nur der Abschnitt zwi­schen Sta­del­wand­sat­tel und Mär­chen­wie­se ermög­licht ein wenig Erho­lung. Ich habe mir den Weg genau­er ange­se­hen und möch­te hier eine mög­li­che Rou­te über den Schnee­berg beschrei­ben. Wie schon öfters in die­sem Blog beschrie­ben gibt es für die Anrei­se zum Schnee­berg meh­re­re Mög­lich­kei­ten.…  

… wei­ter­le­sen (read more)

0

Payerbach - Krummbachstein - Klosterwappen - Puchberg

Von in geografie

Der Schnee­berg, mit dem Klos­ter­wap­pen der höchs­te Berg Nie­der­ös­ter­reichs, bie­tet im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes viel­sei­ti­gen Wan­der­ge­nuss. Die­ses Wochen­en­de habe ich ihn mir von Payer­bach kom­mend ange­se­hen und weil die­se Vari­an­te äußerst abwechs­lungs­reich, von der Aus­sicht her wun­der­schön, zumin­dest abschnitts­wei­se weni­ger bekannt und mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln per­fekt zu errei­chen ist, möch­te ich die Rou­te hier beschrei­ben. Der Weg von Payer­bach über den Krumm­bach­stein auf das Klos­ter­wap­pen und schließ­lich nach Puch­berg ist kon­di­tio­nell anspruchs­voll. Bedingt durch den Abstieg vom Krumm­bach­stein zum…  

… wei­ter­le­sen (read more)

0

Rohreschmiede in Bad Eisenkappel wiederbelebt

Von in allgemein, geografie, netzthetik

Geschich­te ist am schöns­ten, wenn sie wei­ter­ge­lebt wird. Želez­na Kapla-​​Bela, die Markt­ge­mein­de Eisenkappel-​​Vellach mit dem süd­lichs­ten Ort Öster­reichs, Bad Eisen­kap­pel, besitzt eine Roh­reschmie­de aus dem 18. Jahr­hun­dert, die vor vier Jah­ren durch Mar­git Wie­ser und Peter Dolinšek erstei­gert, lie­be­voll restau­riert und wie­der­be­lebt wur­de. Die über 35 Jah­re brach­lie­gen­de Werk­statt ist nun wie­der der Öffent­lich­keit zugäng­lich und als Schau-​​Schmiede und Muse­um ein­ge­rich­tet. Wei­ter­füh­ren­de Links Tag des Denk­mals, Roh­reschmie­de, Bad Eisen­kap­pel, 2010 Tag des Denk­mals, Roh­reschmie­de, Bad Eisen­kap­pel, 2010 (PDF-​​Dokument auf der…  

… wei­ter­le­sen (read more)

0

Schneeberg-​Überschreitung

Von in geografie

Der Schnee­berg, Nie­der­ös­ter­reichs höchs­ter Berg, eig­net sich her­vor­ra­gend für eine Über­schrei­tung. Eine mög­li­che Rou­te, von der Weich­t­al­klamm über die Kien­tal­er­hüt­te, den Flei­scher Gedenk­stein, den Kai­ser­stein, das Klos­ter­wap­pen, den Wax­rie­gel und über den Bahn­wan­der­weg der Schnee­berg­bahn nach Puch­berg am Schnee­berg, möch­te ich hier beschrei­ben. Anrei­se Auf den Schnee­berg füh­ren vie­le Wege. Möch­te man den inter­es­san­ten Steig durch das Weich­tal wäh­len, muss man sich mit den spär­li­chen Trans­port­mög­lich­kei­ten zwi­schen Payer­bach und dem Weich­tal Haus näher beschäf­ti­gen, denn die Bus­ver­bin­dung wird nur drei…  

… wei­ter­le­sen (read more)

3