Der doppelte Spierenstich

Von in nautik, schifferknoten

Einleitung

Doppelter Spierenstich Abb. 1

Doppelter Spierenstich Abb. 1

Bitte lesen Sie auch die allgemeine Einleitung und den Sicherheitshinweis zu den in diesem Blog gezeigten Knoten.
Der doppelte Spierenstich ist, zumindest im Bergsport [1], die Wahl zum Verbinden zweier Leinen gleicher Dicke. Da der Knoten aber eine hohe Knotenfestigkeit besitzt, bei einer verhältnismäßig geringen Bruchlastreduktion von 40%, ist er auch in der Nautik eine Alternative. Das Besondere am doppelten Spierenstich ist, dass er die Verbindung zweier Leinen nicht durch Reibung, sondern nach dem Formschluss-Prinzip [2] hält. Der Spierenstich ist ein moderner Knoten, vor allem im nautischen Bereich stehen traditionellere Knoten zur Verfügung. Der Seefahrer muss für sich entscheiden, welche er für zeitgemäßes Tauwerk einsetzt.
Zu beachten ist, dass der doppelte Spierenstich nach starker Belastung nur schwer zu lösen ist.

Anwendung

Verbindung zweier Leinen gleicher Dicke.

Beschreibung

Doppelter Spierenstich Abb. 2

Doppelter Spierenstich Abb. 2

Doppelter Spierenstich Abb. 3

Doppelter Spierenstich Abb. 3

Doppelter Spierenstich Abb. 4

Doppelter Spierenstich Abb. 4

Doppelter Spierenstich Abb. 5

Doppelter Spierenstich Abb. 5

Der doppelte Spierenstich besteht aus zwei einfachen Spierenstichen (doppelter Überhandknoten), die in die feste Part der jeweils anderen Leine eingebunden werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die beiden Knoten spiegelverkehrt zueinander gelegt werden. Wie in Abbildung 5 gezeigt müssen sie ineinandergreifen. Von vorne, siehe Abbildung 1, müssen vier parallele Leinen zu sehen sein.
Dieses Knotenbild ist am einfachsten zu erreichen, indem man sich die Steckrichtung des ersten Spierenstichs merkt (Abbildung 2), beide Leinen um 180 Grad dreht und den zweiten Spierenstich genau gleich legt.
Die Knoten sind unabhängig voneinander gründlich festzuziehen, es ist ganz besonders auf ein sauber gelegtes Knotenbild zu achten. Anschließend werden beide Knoten aneinander gelegt, indem man an den beiden Leinen zieht (Abbildung 4 und 5). Die Abbildung 5 zeigt den doppelten Spierenstich von hinten, Abbildung 1 von vorn.

Der Spierenstich als Sicherungsknoten

Die Knotenfestigkeit und Sicherheit vieler Knoten lässt sich erhöhen, indem man die lose Part, den Tampen, mit einem einfachen Knoten zusätzlich zur stehenden Part beibändselt. Im Grunde ist der zweite halbe Schlag des "eineinhalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen" nichts anderes. Der Spierenstich bietet sich als ein solcher Sicherungsknoten an. Dazu muss man sich nur die Abbildung 2 näher ansehen. Die blaue Leine wäre demnach die stehende Part, die rote Leine der Tampen, die lose Part, die aus dem Knoten (der hier auf der linken Seite liegen würde) heraus kommen würde. Der einfache Spierenstich sichert somit den Tampen.

Bruchlastreduktion

40% [1]

Andere Bezeichnungen

Doppelter Fischerknoten. Englisch: Double Fischerman's knot, Grapevine knot, Double English knot

Ashley-Nr

1415

Varianten

Fußnoten

Bitte lesen Sie auch die allgemeine Einleitung und den Sicherheitshinweis zu den in diesem Blog gezeigten Knoten.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone