Der alpine Schmetterlingsknoten

Von in nautik, schifferknoten

Einleitung

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 1

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 1

Bitte lesen Sie auch die allgemeine Einleitung und den Sicherheitshinweis zu den in diesem Blog gezeigten Knoten.
Auch wenn dieser Knoten den Zusatz "alpin" trägt, sollte er unbedingt im Repertoire eines Seefahrers Platz finden. Der Schmetterlingsknoten bietet eine (sich nicht zusammenziehende) Schlaufe, wobei beide Enden der Leine belastbar bleiben und kein Tampen zum Legen des Knotens frei sein muss. Außerdem soll der Knoten auch nach größerer Belastung leicht wieder zu lösen sein. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten machen ihn zu einem ganz besonders wertvollen Knoten: Bekannt ist die Verwendung als Strickleiter, indem man einfach mehrere Knoten in gewissen Abständen in eine Leine knüpft. So kann man zum Beispiel eine fehlende Badeleiter sehr rasch ersetzen oder den einen oder anderen Meter Höhe am Mast überwinden, um das Großfall am Segelkopf einzubinden. Er stellt aber auch eine interessante Alternative im Verband eines Flaschenzuges dar.

Anwendung

Bildung einer (sich nicht zusammenziehenden) Schlaufe, ohne dabei die Tampen verwenden zu müssen. Beide Enden der Leine bleiben belastbar. Einsetzbar für Trittschlaufen oder Umlenkrolle bei Flaschenzügen.

Beschreibung

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 2

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 2

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 3

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 3

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 4

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 4

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 5

Alpiner Schmetterlingsknoten Abb. 5

Wie bereits erwähnt, ist der alpine Schmetterlingsknoten nicht für Tampen, sondern die Leinen-Mitte konzipiert. Ein Zugang zum Tampen, wie in den Abbildungen gezeigt, ist dabei nicht erforderlich.
Zunächst legt man zweieinhalb Rundtörns um seine eigene Hand (Abbildung 2). Dann legt man eine äußere Part (in Abbildung 3 die linke) zwischen die zweite und dritte Part. Damit kommt die zuvor mittlere Part nun links außen zu liegen. Diese neue linke Part legt man nun nach rechts über beide rechte Parten und zieht sie unter beiden wieder nach links (Abbildung 4). Um sicherzustellen, dass der Knoten nicht rutscht und sich auch leicht wieder lösen lässt, muss ganz besonders auf ein sauberes Knotenbild geachtet werden. Schließlich zieht man den Knoten fest. Abbildung 5 zeigt den alpinen Schmetterlingsknoten von der Rückseite.

Andere Bezeichnungen

Englisch: Alpine Butterfly Knot, Butterfly Knot, Lineman's Loop

Ashley-Nr

331, 532, 1053

Trivia

Im Buch "Knoten Spleißen Fancywork" von Gordon Perry und Steve Judkins, Delius Klasing Verlag, wird unter dem alpinen Schmetterlingsknoten ein Knoten zum Verbinden zweier Tampen beschrieben.

Fußnoten

Bitte lesen Sie auch die allgemeine Einleitung und den Sicherheitshinweis zu den in diesem Blog gezeigten Knoten.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone