Deppenapostroph in iPhone-​SSID verhindert WLAN-​Verbindung mit Windows

Von in linux, netzthetik

Deppenapostroph im iPhone

Deppenapostroph im iPhone

Bedingt durch meine Linux-Affinität bin ich, zumindest was Hardwareinkompatibilitäten betrifft, einiges gewöhnt. Ich bin mit Feisty Fawn in die Welt eines besseren Betriebssystems eingestiegen und habe nicht vergessen, wie viel Zeit ich mittlerweile investiert habe, um so manche Hardware einigermaßen zum Laufen zu bringen. Es hat sich zwar inzwischen vieles gebessert, trotzdem ist man bei Linux noch immer gut beraten, die Hardware nach der Software auszuwählen. So habe ich bei meinem letzten Laptop-Kauf nicht unwesentlich lange Zeit damit verbracht, Kompatibilitäts-Reviews zu studieren; mit dem Benefit einer brandschnellen Kiste um schlappe 400 Euro. Womit ich aber nach wie vor verzweifle ist das Tethering mit meinem iPhone. Einmal funktioniert es über Bluetooth und nicht über USB, dann ist es wieder genau umgekehrt. Einmal macht ein Update in iTunes alles kaputt, dann muss ich wieder eine Änderung in Ubuntu zur Rechenschaft ziehen. Darum habe ich vor kurzem die seit iOS 4.3 vorhandene Möglichkeit eines WLAN-Hotspots ausprobiert, und war erstaunt. Zum ersten Mal funktionierte etwas auf Anhieb unter Linux. Und unter Windows nicht. Ich habe stundenlang nachgeforscht und mindestens ebenso lange experimentiert. Und bin schließlich zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen. Sollte etwa gar ein Deppenapostroph im Service Set Identifier des iPhone dafür sorgen, dass sich Windows nicht mit dem Hotspot verbinden kann? Lesen Sie hier, wie man dem iPhone die Dummheiten austreiben kann und mit Windows und dem iPhone über das WLAN ins Internet kommt.

Deppenapostroph in Windows 7

Deppenapostroph in Windows 7

Ich kann nicht genau sagen, seit welcher Version das hier beschriebene Problem auftritt, das ist aber auch nicht sonderlich relevant. Ich habe das Problem auf einem iPhone 4S mit deiner iOS Version 5.1 mehrmals erfolgreich reproduzieren können. Es beginnt damit, dass Apple dem Benutzername ein 's iPhone anhängt. Mein iPhone trägt also den Namen "helmut's iPhone", was ich am Handy selber, aber z.B. auch in iTunes nachlesen kann. Nun mag diese Genitiv-Apostrophierung grammatisch durchaus ihre Berechtigung haben. Im Englischen vielleicht. In der Deutschen Sprache ist sie unsinnig und wird gern als Deppenapostroph bezeichnet. Über diesen Ausrutscher könnte man noch hinwegsehen, benützte Apple nicht den typografisch korrekten Apostroph (’), sondern das Ersatzzeichen ('). Zweiteres ist nämlich ein druckbares ASCII-Zeichen, das im iPhone verwendete nicht. Und welche Probleme dies bereitet, kann man in den Screenshots hier entnehmen. Mit etwas Glück finden Linux (ich habe es mit Ubuntu und dem Ubuntu-Derivat Mint getestet) und Windows die SSID des iPhone, was teilweise sehr lange dauern kann. Und wenn überhaupt, dann bleibt ein Verbindungsversuch vergeblich. Ein einziges Mal gelang mir eine Kopplung, ein Tethering kam aber nicht zustande.

Deppenapostroph in Lenovo Netzwerkverwaltung

Deppenapostroph in Lenovo Netzwerkverwaltung

Lange Rede, kurzer Sinn, wie kann man das Problem beheben? Glücklicherweise sehr einfach. Mittlerweile ermöglicht iOS die Namensänderung des iPhone am Gerät selber. Dazu navigiert man in die Einstallungen > Allgemein > Info > Name und vergibt einfach einen neuen Namen. Dieser wird dann automatisch als neue SSID verwendet (ein eventuell aktivierter Hotspot sollte vorher abgedreht werden, damit die Einstellung übernommen werden kann). Man muss sich übrigens keine Sorgen machen, dass das iPhone automatisch wieder ein 's iPhone an den Namen anhängt.
Die andere Möglichkeit wäre, den Namen über iTunes zu ändern. Dazu startet man iTunes, verbindet das iPhone mit dem Rechner, wartet bis das iPhone links in der Liste auftaucht und macht anschließend einen Links-Klick auf den Namen. Das ermöglicht das Editieren ähnlich dem Umbenennen z.B. eines Ordners im Explorer. Und schon sollte auch das Koppeln über WLAN und das anschließende Tethering einwandfrei funktionieren.

Zum Abschluss vielleicht noch ein Wort zu diversen WLAN-Tools von Laptops, die sich über die Netzwerkverwaltung von Windows legen: Auf meinem Lenovo Thinkpad habe ich einen genau solchen Treiber mit gutem Vorsatz installiert. Er ist nicht in der Lage, mit dem iPhone zu koppeln. Die gute Nachricht ist, dass man auf solche Treiber nicht unbedingt verzichten muss: Man kann sich sehr einfach an ihnen vorbeimogeln. Dazu geht man einfach in die Systemsteuerung, klickt auf die Netzwerkverwaltung und lässt sich von Windows die WLANs auflisten. Wählt man hier das iPhone aus, sollte es auch unter Windows klappen.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone