Ubuntu Gnome Shell Zeitgeist

Von in linux

In einem meiner letzten Postings habe ich über die Installation der Gnome Shell in Ubuntu 11.04 geschrieben. In der Zwischenzeit sammelte ich wertvolle Erfahrung mit dem neuen Gnome 3 Desktop. So läuft, obwohl die Gnome Shell ja für Ubuntu 11.04 explizit nicht vorgesehen ist, die Umgebung auf meinem Lenovo R500 klaglos. Auf einem Lenovo R61 habe ich damit zwar eine sehenswerte Bruchlandung hingelegt, die kam aber nicht sonderlich überraschend, weil ich mit dem Chipsatz des R61 in Verbindung mit Ubuntu gröbere Schwierigkeiten gewohnt bin.
In diesem Artikel möchte ich aber nicht über die Hardwarekompatibilität schreiben, sondern über ein Problem, das ich mir trotz längerer Recherche zwar nicht erklären kann, dessen Lösung ich jedoch kenne und sie deshalb hier weitergeben möchte. Und zwar geht es um die Liste "zuletzt geöffnete Dokumente" in der Gnome Shell und über die Tatsache, dass sich Einträge daraus nicht löschen lassen.

Im "alten" Gnome war es einfach: Unter "Orte" konnten die zuletzt geöffneten Dokumente einfach per Mausklick gelöscht werden. Darauf hat man scheinbar in der Gnome Shell vergessen (bzw. ist es noch nicht implementiert). Auf der Suche nach einer Lösung hat meine Internetverbindung geglüht und mein Kopf geraucht. Dann fiel mir dieser Artikel in die Hände, dessen Ratschläge mir zwar nicht halfen, ihnen verdanke ich jedoch nach einigem Experimentieren trotzdem die Lösung:

Folgende Dateien und Ordner müssen gelöscht werden (das geschieht natürlich in Eigenverantwortung):

~/.local/share/recently-used.xbel
~/.local/share/zeitgeist

Danach erfolgen zwingend ein Ab- und wieder Anmelden am System, wobei sowohl das XML-File recently-used.xbel neu geschrieben wird, sowie die Ordner für Zeitgeist erneut erstellt werden.

Die Gnome Shell zeigt nun eine leere Liste für zuletzt geöffnete Dokumente an.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone