Handy Notrufe

Von in gesundheit

Eine Pres­se­mel­dung (z.B. im Kurier) Ende Okto­ber bestä­tigt das Pro­blem man­cher Han­dy­mo­del­le, bei feh­len­der Ver­bin­dung ins Ver­trags­netz einen Not­ruf über ver­trags­frem­de Net­ze zu ver­weh­ren. Lesen Sie hier, wie man die Tech­nik aus­trick­sen und war­um das mit­un­ter Leben ret­ten kann.

Der 27.10.2008 wird der Mobil­kom wohl in Erin­ne­rung blei­ben. Laut eige­nen Anga­ben gab es in der Fir­men­ge­schich­te kei­nen ver­gleich­ba­ren Ser­vice­aus­fall. In der heu­ti­gen hek­ti­schen Zeit mag dem einen oder ande­ren die “Uner­reich­bar­keit” ange­nehm auf­ge­fal­len sein, wer in dem kur­zen Zeit­raum des Sen­de­aus­falls jedoch einen Not­ruf abset­zen muss­te, stand mög­li­cher­wei­se vor einem Pro­blem.

Näm­lich dann, wenn sich sei­ne Han­dy­soft­ware strickt an das Ver­trags­netz hält. Rich­ti­ger­wei­se soll­te sich ein Han­dy, wenn kei­ne Ver­bin­dung ins “eige­ne” Netz besteht, zumin­dest für die Ver­bin­dung zu Not­ruf­num­mern in even­tu­ell erreich­ba­re frem­de Netz­wer­ke ein­wäh­len. Man erkennt die­sen Ver­bin­dungs­zu­stand an dem Hin­weis “Nur Not­ru­fe mög­lich” (oder ähn­li­cher Wort­laut) am Dis­play. Beharrt jedoch ein Han­dy stur auf den Ver­trags­part­ner, obwohl ein ande­res Netz erreich­bar wäre, könn­te im schlimms­ten Fall ein mög­li­cher Not­ruf unmög­lich wer­den. Wem das zu “theo­re­tisch” klin­gen mag, der stel­le sich vor, wie schnell man in die­se Lage gerät, wenn man abseits der Zivi­li­sa­ti­on unter­wegs ist. In den Ber­gen zum Bei­spiel.

Und nun zum Aus­trick­sen: Auch wenn der ver­meint­li­che Spiel­ver­der­ber die Han­dy­soft­ware ist, als eigent­li­che Brem­ser gilt die SIM-​Karte. Das Gute dar­an ist, dass man die­se klei­ne Spei­cher­kar­te in prak­tisch jedem Han­dy ent­fer­nen kann (bit­te auf jeden Fall vor­her Han­dy aus­schal­ten). Schal­tet man das Mobil­te­le­fon nun ohne SIM-​Karte wie­der ein, ver­bin­det sich das Han­dy mit dem nächst­bes­ten erreich­ba­ren Sen­der. Sie kön­nen dann gleich zumin­dest mit einer bestimm­ten Not­ruf­num­mer los­le­gen, näm­lich der 112 (Euro-​Notruf), die in ganz Euro­pa funk­tio­nie­ren soll­te. Spa­ren Sie sich die Zeit für die Ein­ga­be even­tu­el­ler Codes zum Auf­he­ben von Sper­ren (Tas­ta­tur­sper­re oder der­glei­chen). Die 112 wird in jedem Fall sofort ange­nom­men.

Scha­de, dass die Mög­lich­keit die­se Infor­ma­ti­on unter die Leu­te zu brin­gen von der Mobil­kom nicht genutzt wird. So könn­te man das Unan­ge­neh­me mit etwas Nütz­li­chem ver­bin­den.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone