eCard Missbrauch

Von in gesundheit, politik

Ein Wahn­sinn!” (wür­de sich die Öster­reich auf die Titel­sei­te rot­zen). Es ist auch wirk­lich eine Schwei­ne­rei, dass sich Leu­te mit der eCard Wurscht­sem­meln kau­fen. So ein Miss­brauch aber auch! Oder… halt… war das etwa anders gemeint? Lesen Sie hier, war­um man schön lang­sam wirk­lich am Ver­stand unse­rer Politiker(in) zwei­feln muss.

Ein paar Fra­gen an die Nati­on (a bis­serl zum Nach­den­ken, nicht zum Beant­wor­ten):
Wie lan­ge hat es jetzt gedau­ert, bis man bemerkt hat, dass unzäh­li­ge Mil­lio­nen Euro für medi­zi­ni­sche Leis­tun­gen aus­be­zahlt wur­den, ohne dass ein Ver­si­che­rungs­schutz bestand? (Sie dür­fen die Geld­men­ge und die Zeit­dau­er schät­zen. Sie dür­fen auch raten, was Ihnen pas­siert, wenn Sie (mit ein und der­sel­ben eCard) im Quar­tal zwei­mal zum Fach­arzt tor­keln).
Wie lan­ge will unse­re Par­ty­lö­win war­ten, bis bio­me­tri­sche Daten (frü­her “Foto”) auf der eCard gespei­chert wer­den kön­nen? (Das wer­den Sie sowie­so nicht erra­ten).
Was wird das kos­ten? (Sie glau­ben auch, Sie wüss­ten alles).
Da der Miss­brauch ja flo­ckig wei­ter­geht: Was wird das in der Zwi­schen­zeit kos­ten? (Atmen nicht ver­ges­sen!).

Jetzt stel­len Sie sich doch ein­mal vor, Ihnen gehör­te ein Betrieb. Der wäre so sehr ver­schul­det, dass all­mor­gent­lich von fünf Ban­ken Schlä­ger­trupps vor der Türe auf Sie war­te­ten. Finan­zi­ell stün­den Sie nicht vor dem Abgrund, son­dern Sie schlü­gen gleich am Grund auf. Und weil Sie natür­lich den Betrieb am Leben erhal­ten möch­ten, täten Sie alles Men­schen­mög­li­che, um jeden ein­zel­nen Cent zu spa­ren.

So, Frau Dok­tor. Schau ma mal.

Dass Betrü­ger mit ver­lo­re­nen bzw. gestoh­le­nen eCards medi­zi­ni­sche Leis­tun­gen kon­su­mie­ren, lässt sich abso­lut nicht ver­hin­dern. Da brauch ma bio­me­tri­sche Daten auf der Kar­te. Kos­ten: Geschätz­te 100 Mil­lio­nen Euro. 100 Mil­lio­nen Euro! Weil, dass ein Arzt (oder die Sprech­stun­den­hil­fe) einen Aus­weis mit Licht­bild ver­langt… Ach, geh, ha? Was? Aber geh… Und bezüg­lich den Fach­arzt­be­su­chen: How the fuck­ing fuck kom­men Sie uns drauf, dass wir im Quar­tal zwei­mal zum Fach­arzt gehen, aber wenn Leu­te mit Bus­sen aus dem Aus­land in unse­re Ordi­na­tio­nen gekarrt wer­den (immer und immer wie­der mit der­sel­ben eCard aus­ge­wie­sen), dann braucht das ein Jahr, bis das von Ihnen beschwich­tigt wird?

Schön, wie in unse­rem Land am Grab unse­res Gesund­heits­sys­tems geschau­felt wird. Vorn in der Rei­he bud­deln unse­re Ärz­te wie wild (ver­steh ich, ich hät­te auch Angst vor einer lee­ren Ordi), und hin­ten rollt unse­re Minis­te­rin wie ein mit einem Bull­do­zer an.

Jetzt muss unser Gesund­heits­sys­tem nur noch ster­ben. Das Grab wäre schon aus­ge­ho­ben.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone