Zum Abschuss freigegeben

Von in politik

Seit wann wird die Gei­sel erschossen?

Also manch­mal wun­dert es mich schon, was sich der Öster­rei­cher von der Poli­tik gefal­len lässt. Und unse­re Poli­ti­ker dür­fen sich wirk­lich nicht wun­dern, wenn ihr Anse­hen in der Bevöl­ke­rung kon­ti­nu­ier­lich sinkt. Die ein­fach unglaub­li­che Far­ce mit den neu­en Abfang­jä­gern ist ja schon eine Geschich­te für sich, aber die Dis­kus­si­on über den even­tu­ell not­wen­di­gen Abschuss einer ter­ro­ri­sier­ten Lini­en­ma­schi­ne sprengt das über­lau­fen­de Fass.

Die Fra­ge, ob wir denn bis­her nicht die Mög­lich­keit gehabt hät­ten, einen Abschuss zu täti­gen, impli­ziert, dass es mit den Dra­ken nicht mög­lich gewe­sen wäre. Oder hat sich etwa vor der momen­ta­nen Dis­kus­si­on tat­säch­lich noch kei­ner Gedan­ken dar­über gemacht? Schlimm, oder? Allein die Fra­gen las­sen hier eine Gän­se­haut auf­kom­men, von Ant­wor­ten ist da noch gar nicht die Rede.

Und die Poli­tik demons­triert wie­der ein­drucks­vol­le Hand­lungs­un­fä­hig­keit. Was haben wir nur für ver­ant­wor­tungs­lo­se Poli­ti­ker gewählt? Wie kann es jemand wagen, sich vor die Kame­ra zu stel­len und allen Erns­tes behaup­ten, die letz­te Ent­schei­dung über einen Abschuss lie­ge beim Pilo­ten? Im wahrs­ten Sin­ne: Um Got­tes Wil­len! Seit wann haben unse­re Sol­da­ten die letz­te Ent­schei­dung, ob sie gegen den Feind das Feu­er eröff­nen? Nicht ein­mal in den Hau-​drauf-​und-​Schluss-​Staaten läuft das so. Und “es müs­se noch geklärt wer­den, ob dann Ange­hö­ri­ge der Opfer den Pilo­ten kla­gen könn­ten, oder ob die Ver­ant­wor­tung bei den Minis­te­ri­en liegt” (es ist nicht ein­mal ein­deu­tig geklärt, wel­ches Minis­te­ri­um dafür zustän­dig ist, weil ein ter­ro­ris­ti­scher Akt kei­ne krie­ge­ri­sche Hand­lung darstellt). 

Auch wenn die Dis­kus­si­on über eine mög­li­che Flug­zeug­ent­füh­rung im Zusam­men­hang mit der EM 2008, und dar­um geht es ja eigent­lich, eine eher theo­re­ti­sche ist (Anschlä­ge in U-​Bahnen oder Sta­di­en wären wahr­schein­li­cher), zeigt sie doch, dass unse­re Poli­ti­ker nicht ein­mal theo­re­tisch Ver­ant­wor­tung über­neh­men und sie lie­ber einem Pilo­ten zuschieben.

Phi­lo­so­phisch gese­hen kann es nur eine Ant­wort geben: Man kann Men­schen nicht gegen­ein­an­der auf­wie­gen. Man kann nicht einen Men­schen töten, damit eine unbe­stimm­te Zahl ande­rer über­le­ben. Das wäre ein Ver­stoß gegen die Men­schen­rech­te, ein Ver­stoß gegen das Recht auf Leben und kör­per­li­che Unver­sehrt­heit. Unse­re Poli­ti­ker sind der Mei­nung, dass sie zu die­ser Aus­sa­ge nicht ste­hen kön­nen. Aber ein Pilot soll das. Was habe ich gera­de in einem Leser­brief gele­sen? “… ein Rück­grat wie eine Nackt­schne­cke…”. Hm. Könn­te hinkommen.

Share on LinkedInShare on Redditshare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone